Teil einer Vakuumkammer von ALD mittels Schwertransport in Bohrwerkshalle verlegt

Am 4. Mai 2021 gegen 20:00 Uhr wurde das größere Teil einer zweiteiligen Vakuumkammer - zentrales Bauteil einer 30 t VIM-Anlage (Vakuum-Induktions-Ofen) - von der Stahlbauhalle des STREICHER Maschinenbaus in die ca. 500 m entfernte Bohrwerkshalle in Deggenau überführt.

Teil einer Vakuumkammer von ALD mittels Schwertransport in Bohrwerkshalle verlegt
Teil einer Vakuumkammer von ALD mittels Schwertransport in Bohrwerkshalle verlegt
Teil einer Vakuumkammer von ALD mittels Schwertransport in Bohrwerkshalle verlegt
Teil einer Vakuumkammer von ALD mittels Schwertransport in Bohrwerkshalle verlegt
Teil einer Vakuumkammer von ALD mittels Schwertransport in Bohrwerkshalle verlegt

Für das 60 t schwere und im Auftrag der ALD-Technologies GmbH gefertigte Bauwerk war ein Schwertransport mit Begleitfahrzeug nötig.

In den Aufbau des Schweißteils wurden in den letzten Wochen über 1.700 Schlosser- und Schweißer-Stunden investiert. Zur Herstellung der exakten Dichtflächen und Schnittstellen zu den Anbauteilen ist eine Fräsbearbeitung erforderlich. Diese wird nun auf einem der Großbohrwerke des Maschinenbaus - Wotan Rapid 6 – ausgeführt. Die Bearbeitungsdauer wurde mit 8 Werktagen im 3-Schichtbetrieb veranschlagt. Für die anschließenden Arbeiten muss die Vakuumkammer erneut zurück in die Stahlbauhallen gebracht werden. Dort erfolgen dann die Dichtheitsprüfung und die Oberflächenbeschichtung.

Das Vakuumkammer-Teil ist 8,7 m lang, 4,3 m breit und 5,75 m hoch und wird nach Abschluss der Arbeiten an einen chinesischen Spezialstahl-Hersteller verschifft.

Sie haben die für diesen Inhalt erforderlichen Cookies nicht aktiviert.

erforderliche Cookies aktivieren und Inhalt anzeigen